Jederzeit einen kostenfreien Versicherungsvergleich anfordernBerechnung anfordern

Rürup Rente

Benannt ist die Rürup-Rente nach dem Wirtschaftswissenschaftler Hans-Adalbert Rürup, der die Bundesregierung bei der Einführung dieser Form der privaten Altersvorsorge im Jahr 2005 beraten hat. Als Synonym wird auch häufig der Name Basisrente genannt.

Definition Rürup Rente/>Die Rüruprente ist eine von zwei staatlich geförderten Formen der privaten Altersvorsorge. (Die andere ist die Riester-Rente.) Das Prinzip ist vereinfacht: Der Staat entlastet die Sparer während der Ansparphase steuerlich, dafür bauen diese Ihre private Altersvorsorge "steuergestützt" auf. Und profitieren dann im Ruhestand von einer zusätzlichen Rente die jedoch nachträglich besteuert werden muss.

Die Rüruprente wird steuerlich begünstigt, indem man die eingezahlten Beiträge direkt als Sonderausgaben bei der Einkommensteuererklärung geltend machen kann – dadurch sinkt das zu versteuernde Einkommen und in der Folge die Steuerlast. Die Auszahlungen unterliegen in voller Höhe der Einkommenssteuer. Die nachgelagerte Besteuerung fällt jedoch nicht so sehr ins Gewicht; die vorherige Belangung würde ohne den Steuervorteil viel größer ausfallen.

Die Rürup-Rente garantiert eine lebenslange Rentenzahlung; diese soll sicherstellen, dass man seinen Lebensabend ohne finanzielle Sorgen bestreiten kann. Sie leistet frühestens bei Eintritt in das Rentenalter (derzeit 62).

Für wen eignet sich die Rürup Rente?

Sie eignet sich besonders für Freiberufler, Selbstständige, Beamte und gut verdienende Angestellte. Sie ist vor Arbeitslosigkeit, Pfändung, Insolvenz und Veräußerung geschützt – die geleisteten Beitragszahlungen können also nur für die spätere Altersvorsorge genutzt werden.

Sie bietet insbesondere für Wohlhabende gewisse Vorteile, denn wer ohnehin viel Steuern zahlt, kann hier auch viel Steuern sparen. Der maximale Sonderausgabenabzug liegt bei €20.000 Euro pro Person im Jahr bei Verheirateten steigt der Betrag auf €40.000 an.

Sie ist so konzipiert, dass sie nicht leistet, wenn der Versicherungsnehmer während der Ansparphase (vor dem Eintritt ins Rentenalter) stirbt. Dann verfallen die Ansprüche auf Leistungen. (Die Beiträge verfallen in diesem Fall zugunsten der Versichertengemeinschaft.)

Die Sparbeiträge können sehr flexibel geleistet werden, also zum Beispiel monatlich oder jährlich, sogar eine Einmalzahlung ist möglich. Auch beitragsfreie Zeiträume sind möglich. Dadurch ändert sich logischerweise die Höhe der zu erwartenden Rente.

In der Ansparphase können große Teile der Beiträge steuerlich geltend gemacht werden. Ab dem Jahr 2025 sogar alle!

Rürup Rente

Im Jahr 2015 können 80% der Beiträge steuerlich abgesetzt werden. Der absetzbare Anteil steigt bis zum Jahr 2025 auf 100%. Hier gelangen Sie zur Übersicht.

Die Rürup Rente wird von den Versicherungsgesellschaften Basisrente genannt. Schade ist das sich noch kein Name richtig durchsetzen konnte. Das Förderkonzept ist Ideal für Selbstständige und Besserverdiener.

Die Rürup-Rente wurde 2005 eingeführt. Eine staatliche Förderung erfolgt über die steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge.

Beitrag als Sonderausgabe abzugsfähig

ProzentInformation
2005: 60 %Durch die steuerliche Förderung der Rürup Rente haben Sie die Möglichkeit, den jährlichen Beitrag Ihres Vertrages als Sonderausgabe geltend zu machen.Im Jahr 2015 können Sie 80% des Beitrages, max. 80% des Höchstbetrages von 20.000 € (bei Verheirateten 40.000€),steuerlich absetzen.Ab 2006 steigt der Prozentsatz jährlich um 2% bis auf 100% in 2025.
2013: 76 %
2014: 78 %
2015: 80%
2016: 82 %
2025: 100 %

Nachgelagerte Besteuerung

ProzentInformation
2005: 50 %Auch der Übergang zur nachgelagerten Besteuerung erfolgt schrittweise. Beginnt die Rentenzahlung im Jahr 2005 werden 50% der Rente besteuert.Dieser Prozentsatz steigt bis zum Jahr 2020 jedes Jahr um 2%, danach jeweils um 1%. Im Jahr 2040 wird dann die volle Besteuerung erreicht. Der Prozentsatz hängt vom Rentenbeginn Jahr ab.
2006: 52 %
2010: 60 %
2024: 84 %
2025: 85 %
2040: 100%

Höchstbeitrag

Der Höchstbeitrag vom 20.000€ bzw. 40.000€ ergibt sich als Summe aus:

  • Eigener Beitrag zur Gesetzlichen Rentenversicherung(GRV) ggf. zu berufsständischen Versorgungswerken.
  • Arbeitgeberanteil zur GRV
  • Beiträge zur Rürup Rente

Berufsunfähigkeitsvorsorge

Sie können eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Option wählen. Sollten Sie Berufsunfähig werden, zahlen Sie auch keine Beiträge mehr in die Rürup Rente ein.

Vorraussetzungen

Vorraussetzungen für die steuerliche Förderung.

  • Lebenslange Rentenzahlung
  • Rentenbeginn frühenstens ab vollendeten 60. Lebensjahr
  • Rente ist nicht
    • beleihbar
    • vererbbar
    • veräußerbar
    • übertragbar
    • kapitalisierbar

Hartz IV sicher

Im Rahmen des Arbeitslosengeld II muß abgesehen von gewissen Freibeträgen vor Bezug staatlicher Leistungen zunächst das "verwertbare" Vermögen aufgebraucht werden. Die Rürup Rente zählt nicht zu verwertbaren Vermögen nach Hartz IV. Ist also Hartz IV sicher.

Zielgruppe

  • Ledige Arbeitnehmer mit einem Monatsbruttoeinkommen über 2.000€.
  • Verheiratete Arbeitnehmer mit einem gemeinsamen Monatsbruttoeinhommen über 4.000€.
  • Selbständige, die Beiträge in die Gesetzliche Rentenversicherung oder in ein Versorgungswerk einbezahlen (z.B. Handwerker, Ärzte, Rechtsanwälte etc.).
  • Selbständige ohne Beiträge in die Gesetzliche Rentenversicherung oder ein Versorgungswerk bei denen die Höchstbeträge in der alten Sonderausgabenregelung noch nicht ausgeschöpft sind. Ansonsten sind hohe Einzahlungsbeträge in die Rürup Rente empfehlenswert.

Jetzt Versicherungsvergleich / Preisvergleich anfordern!